Kick-Off-Meeting zu Neubau und Wiedereröffnung des Melbbads

Kick-Off-Meeting zu Neubau und Wiedereröffnung des Melbbads

By Kai Schroeder, 13. Mai 2021

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer, 

wir arbeiten daran mit, dass wir alle so schnell wie möglich wieder im Melbbad schwimmen können. Daher haben wir uns das TÜV-Gutachten vom 9.3. genau angesehen und viele Gespräche geführt:  

Das Gutachten hat zum baulichen Zustand der Melbbad-Funktionsgebäude zusätzlich zu den sichtbaren Schäden auch systemische Baumängel festgestellt. Nach Austausch mit Stadtverwaltung und Melbbad e.V. zu den Möglichkeiten einer möglichst schnellen Wiedereröffnung des Bades, sind wir daher zu dem Schluss gekommen, dass die zügige Planung und Durchführung eines Neubaus an der Stelle des aktuellen Gebäudes aus zeitlichen und finanziellen Gründen die beste Lösung sind. 

Wichtig ist uns dabei, dass “das Melbbad in seiner jetzigen Form” – im Sinne des Bürgerentscheides – erhalten bleibt. Um den Charakter des Bades und die Kaltluftschneise zu erhalten, ist es uns ein Anliegen, dass der Neubau an der gleichen Stelle und wieder terrassiert geplant werden soll. Auch der Erhalt des Baumbestandes liegt uns sehr am Herzen. 

Herr Günther, Leiter des Sport- und Bäderamtes, hatte nun alle Beteiligten am Projekt “Neubau und Wiedereröffnung” zu einem gemeinsamen, transparenten Planungsprozess eingeladen. Am 28.04.21 hat das „Kick-off-Meeting“ stattgefunden unter Beteiligung von städtischem Gebäudemanagement, dem Förderverein Melbbad, unserer Initiative „Rettet das Melbbad“, sowie Herrn Decker, Architekt der Bauwerkstatt Bonn. Herr Decker wurde daraufhin von der Stadt mit der „Machbarkeitsstudie Neubau Melbbadbetriebsgebäude“ beauftragt. Voraussichtlich noch in diesem Monat wird der Architekt erste Ergebnisse in der nächsten Planungsrunde vorstellen.

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.